Retreat – um die Tiefen von Vedanta zu verstehen

Vedanta kann im Alltag verwirklicht werden – und ist etwas für den Alltag. Nichtsdestotrotz gilt: Wenn du dich eine Weile zurückziehst vom Alltag, ein Retreat machst, kannst du besonders in die Tiefe gehen.

In einem spirituellen Retreat verlässt du deine gewohnte Umgebung. Du gehst entweder in einen Ashram, ein Kloster oder einen schönen einsamen Ort in der Natur. Ein Ashram, und davon gibt es auch in Deutschland einige, ist ideal: Da brauchst du dich um nichts zu kümmern. Du bekommst das Essen das du brauchst, bist in einer spirituellen Umgebung, und die Ashram-Bewohner unterstützen dich. Es gibt individuelle Retreats und geleitete Retreats. In einem individuellen Retreat übst du allein, nach deinem eigenen Rhythmus. Ein geleitetes Retreat hat einen Leiter. Du übst in einer Gruppe. Die Gruppenenergie stützt dich dabei besonders.

Hier klicken für Möglichkeiten von Retreats in Ashram-Umgebung in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.